miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Gute Vorsätze
von Charlotte Sable
09.01.2018


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Hendrik Robisch.]

Ein neues Jahr hat angefangen, also ist es an der Zeit, gute Vorsätze zu schmieden, bei denen ich nicht davon ausgehe, dass ich sie tatsächlich ein ganzes Jahr lang befolgen werde. Also bleibe ich bei etwas, wo ich mehr Durchhaltevermögen habe: eure Regelfragen beantworten!

Wenn ihr dazu beitragen wollt, mich und die anderen mit dem zu beschäftigen, was wir eh am besten können, dann könnt ihr eure Fragen per E-Mail schicken; ihr bekommt eine Antwort und könnt eure Fragen vielleicht auch in einem zukünftigen Artikel wiedersehen. Kürzere Fragen könnt ihr über Twitter senden, mit dem gleichen Ergebnis.


Frage: Ich kontrolliere Omenmaschine und mein Gegner blitzt in meinem Versorgungssegment Teferi ins Spiel. Was passiert in meinem Ziehsegment?


Antwort: Du wirst keine Karten wirken können, die du mit der Omenmaschine ins Exil schickst, denn du versuchst, sie während des Ziehsegments und während der Verrechnung einer Fähigkeit zu wirken, und beides wird von Teferis letzter Fähigkeit unterbunden. Alle Länder, die du mit der Omenmaschine ins Exil schickst, werden allerdings von der Fähigkeit ins Spiel gebracht, denn dagegen hat Teferi nichts.


Frage: Ich erzeuge mit der Fähigkeit der Skarabäen-Gottheit eine zombifizierte Gossenratte. Überlebt der Spielstein obwohl ich keine Ratten kontrolliere? Was passiert, wenn ich den Spielstein mit Hilfe seiner Fähigkeit kopiere?

Antwort: Deine Spielstein-Gossenratte ist eine 4/4-Kreatur. Sie wird immer 4/4 sein, da die Fähigkeit der Gottheit sie auf 4/4 festlegt. Da die Stärke und Widerstandskraft bei der Erzeugung des Spielsteins überschrieben wurden, hat der Spielstein die Fähigkeit nicht, die normalerweise diese Werte festlegt. Die Anzahl an Ratten, die du kontrollierst, ist deshalb irrelevant, und das ist auch gut so, denn der Spielstein ist ein Zombie, und keine Ratte, und zwar ebenfalls weil das die Gottheit so sagt. Diese Änderungen werden als Teil der kopierbaren Werte übernommen, also sind alle Spielsteine, die durch die aktivierte Fähigkeit der Ratte erzeugt werden, ebenfalls 4/4-Zombies.


Frage: Mein Gegner und ich kontrollieren beide jeweils einen Gedankenversklaver, und mein Gegner aktiviert sein Exemplar in seinem Zug mit mir als Ziel. Kann ich anschließend meinen eigenen Gedankenversklaver aktivieren, ebenfalls mit mir als Ziel, um doch noch meinen eigenen Zug zu kontrollieren?

Antwort: Ja, das geht, du musst aber warten, bis die gegnerische Fähigkeit verrechnet ist, bevor du deine eigene aktivierst. Wenn mehrere Effekte verschiedenen Spielern die Kontrolle über den Zug eines bestimmten Spielers geben würden, dann gewinnt der zuletzt erzeugte Effekt und alle älteren Effekte werden ignoriert.


Frage: Ich kontrolliere Phyrexianischer Auslöscher und ich benutze ihn, um den gegnerischen Nachtstahl-Koloss zu blocken. Wie viele bleibende Karten muss mein Gegner opfern?


Antwort: Das hängt davon ab, wie dein Gegner den Schaden vom Koloss zuweist. Er muss dem Auslöscher mindestens tödlichen Schaden zuweisen (also fünf Schadenspunkte), aber wenn er will, kann er der Kreatur auch mehr Schaden zuweisen. Wichtig hierbei ist, dass Trampelschaden explizit angesagt werden muss, wenn der Schaden zugefügt wird, denn sonst wird angenommen, dass der gesamte Schaden den blockenden Kreaturen zugefügt wird. Dein Gegner wird also wahrscheinlich fünf bleibende Karten opfern, aber wenn er bei der Schadenszuweisung nicht vorsichtig ist, dann könnte er bis zu elf bleibende Karten opfern müssen.


Frage: Mein Gegner hat einen 3/3 großen Schatten des Todes und ich wirke Sengende Strahlung mit Landung. Stirbt der Schatten des Todes?

Antwort: Der Schatten des Todes überlebt. Wenn Sengende Strahlung verrechnet wird, dann fügt der Spruch dem Schatten des Todes und seinem Beherrscher je drei Schadenspunkte zu. Dieser Spieler geht von zehn Lebenspunkten auf sieben Lebenspunkte, wodurch der Schatten des Todes augenblicklich eine 6/6-Kreatur wird. Wenn auf zustandsbasierte Aktionen geprüft wird, dann hat der Schatten des Todes Widerstandskraft 6, aber nur drei Schadenspunkte auf sich. Das ist kein tödlicher Schaden, also passiert nichts weiter.


Frage: Mit den Änderungen bezüglich der umgewandelten Manakosten von geteilten Karten ist Verschleiß // Abnutzung ein Spruch mit umgewandelten Manakosten 3, wenn ich eine Kaskade von einem Gewalttätigen Ausbruch mache, richtig? Ich spiele Lebendiges Lebensende in Modern und ich überlege, ob ich die Karte ins Sideboard nehmen kann ohne mir die Synergie zwischen Kaskada und dem Lebensende kaputtzumachen.

Antwort: Verschleiß // Abnutzung hat überall außer auf dem Stapel umgewandelte Manakosten 3 (und wenn der Spruch fusioniert wird, auch dort). Das bedeutet, dass die Kaskade vom Ausbruch einfach an der Karte vorbeiläuft, da 3 nicht weniger als 3 ist.


Frage: Wenn mein Gegner irgendwie die Kontrolle über meine Geiselnehmerin bekommt, behalte ich dann die Fähigkeit, die ins Exil geschickte Karte zu wirken, oder bekommt mein Gegner diese Fähigkeit?


Antwort: Nur du kannst die Karte im Exil wirken. Die Fähigkeit, die Karte, die mit der Geiselnehmerin ins Exil geschickt wurde, zu wirken, wird verliehen, wenn die ausgelöste Fähigkeit der Geiselnehmerin verrechnet wird, und sie wird demjenigen gegeben, der die Fähigkeit zum Zeitpunkt der Verrechnung kontrolliert. Du behältst diese Fähigkeit, auch wenn die Geiselnehmering durch einen anderen Spieler übernommen wird. Wenn dein Gegner dir die Geiselnehmerin stiehlt, dann bekommt er nur eine Kreatur, weiter nichts.


Frage: Hallo Judge, wenn Der Koloss von Akros monströs wird und ich die Fähigkeit von Wundersamer Spiegel benutze, um ihn zu kopieren, ist dann das Spiegelbild auch monströs?

Antwort: Nein. Monströs zu sein, ist keine kopierbare Eigenschaft, also musst du mit dem Spiegel eine erlangte Monströs-Fähigkeit aktivieren, damit der Spiegel selbst montrös wird. Sobald er allerdings monströs ist, bleibt er es auch, solange er im Spiel ist, egal welche Form er annimmt.


Frage: Kann eine Kreatur mit Verschwinden, zum Beispiel Calciderm, gerettet werden, indem ein Teil mit Fesseltrick neuralisiert wird?

Antwort: Ja. Wenn die letzte Zeitmarke von einer bleibenden Karte mit Verschwinden entfernt wird, dann geht eine ausgelöste Fähigkeit auf den Stapel. Wenn diese Fähigkeit verrechnet wird, dann musst du die Kreatur opfern. Falls diese Fähigkeit neutralisiert wird, dann opferst du die Kreatur nicht. Obendrein wird diese Fähigkeit nur ausgelöst, wenn die letzte Zeitmarke entfernt wird (und nicht etwa, wenn du keine Marke entfernen kannst), deshalb wird diese Fähigkeit auch nie wieder ausgelöst, solange die bleibende Karte nicht irgendwie weitere Zeitmarken bekommt.


Frage: Wenn die erste Hälfte vom Kampf auf der Brücke ein Tobendes Ferocidon umbringt, bekomme ich dann die X Lebenspunkte?


Antwort: Nein, hier werden keine Lebenspunkte gewonnen. Wenn der Kampf an der Brücke mit X=3 verrechnet wird, dann gibt das dem Tobenden Ferocidon −3/−3, aber das Ferocidon stirbt erst an der Widerstandskraft 0, wenn nach der Verrechnung des Spruchs auf zustandsbasierte Aktionen hin geprüft werden. Wenn also der Kampf an der Brücke seinen Beherrscher anweist, Lebenspunkte zu erhalten, ist das Ferocidon noch im Spiel und der Lebenspunktgewinn wird unterbunden. Beachte, dass Effekte, die das Ferocidon direkt zerstören oder ins Exil schicken, anders arbeiten. Vraskas Verachtung etwa schickt das Ferocidon ins Exil und entfernt es somit umgehend aus dem Spiel, sodass du durch die zweite Anweisung Lebenspunkte erhältst.


Frage: In einer Partie Commander mit vier Spielern kontrolliert mein Gegner ein Zeitsieb und wirkt dann Zersplitterte Persönlichkeit auf das Zeitsieb, womit er jedem von uns drei Gegnern eine Kopie der Karte gibt. In welcher Reihenfolge werden die Extrazüge zu Beginn des nächsten Versorgungssegments erzeugt?

Antwort: Wenn das passiert, dann braucht ihr zunächst etwas Papier und einen Stift, um den Überblick über die ausgelösten Fähigkeiten und die Extrazüge zu behalten. Zu Beginn des Zugs des nächsten Spielers gibt es drei ausgelöste Fähigkeiten der drei Zeitsiebe. Bei jeder Verrechnung wird ein Extrazug erzeugt. Extrazüge werden in umgekehrter Reihenfolge der Erzeugung genommen. Wenn wir den ersten erzeugten Extrazug A1 nennen, den zweiten B1 und den dritten C1, dann wird der Zug C1 in Anschluss an den laufenden Zug genommen. Die Extrazüge A1 und B1 warten aber auch noch darauf, genommen zu werden, und wären die Zeitsiebe nicht, dann würden sie im Anschluss an C1 passieren.

Wenn der Zug C1 beginnt, dann werden die Zeitsiebe erneut ausgelöst und erzeugen die Extrazüge A2, B2 und C2. C2 ist der zuletzt erzeugt Extrazug und der, der nach dem aktuellen Zug stattfindet, und die Züge B2, A2, B1 und A1 stehen in der Schlange und warten darauf, dass sie an die Reihe kommen. Dieser Prozess setzt sich weiter fort und sorgt dafür, dass immer mehr Extrazüge dazu kommen.

TL;DR: Das ist ein riesiges Durcheinander. Meine Empfehlung ist, aufzugeben.


Nun, das ist alles für diese Woche. Ich wünsche euch viel Glück bei euren eigenen Vorsätzen für 2018!

– Charlotte Sable




Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Charlotte Sable

[20.09.2018]Cranial Insertion: Stockholm-Syndrom
[21.08.2018]Cranial Insertion: Auf Kommando
[26.07.2018]Cranial Insertion: Kernschmelze
[07.06.2018]Cranial Insertion: Reisewahnsinn
[02.05.2018]Cranial Insertion: How I Learned to Stop Redirecting and Love the Target


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite