miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Heraus wie ein Lamm
von Nathan Long
03.04.2017


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Simon Mathee.]

Willkommen zu Cranial Insertion! Irgendwie haben wir den März überlebt und den April erreicht. Nach einem chaotischen Märzanfang ist der ruhige April eine willkommene Abwechslung: Alle genießen die Drafts mit Modern Masters 2017 und in wenigen Wochen kommt Amonkhet. Über Letzteres können wir derzeit noch nicht reden, über Modern und jedes andere Format dafür umso mehr.

Ihr habt eine Regelfrage? Wir helfen euch gerne! Kurze Fragen könnt ihr @CranialTweet senden. Für längere Fragen genügt eine E-Mail an moko@cranialinsertion.com. Vielleicht verwenden wir die Frage sogar in einer zukünftigen Ausgabe!


Frage: Ich habe einen Flinkschmied-Rebellen im Spiel, der einem meiner Servospielsteine die Fähigkeit gibt, Schaden zu verschießen. Mein Gegner benutzt Kapern, um die Kontrolle über den Rebellen zu übernehmen. Erhält mein Servo die Fähigkeit zurück, sobald ich den Rebellen zurückerhalte?


Antwort: Nein. Der Rebell gibt dem Artefakt die Fähigkeit, solange du den Rebellen kontrollierst. Verlierst du aus irgendeinem Grund die Kontrolle über den Rebellen, endet der Effekt und die Fähigkeit ist verloren. Auch wenn du den Rebellen später wieder kontrollieren solltest, wird der Effekt dadurch nicht neugestartet. Ohne den Rebellen aus dem Spiel zu nehmen und wieder ins Spiel zu bringen, wird dein Servo die Fähigkeit nicht wiedererlangen.


Frage: Was ist, wenn statt meines Flinkschmied-Rebellen der Servo, der vom Schmied aufgerüstet wurde, gekapert wird?

Antwort: Das Artefakt hat die Fähigkeit, solange du den Rebellen kontrollierst. Das ändert sich nicht, wenn die Kontrolle über den Servo wechselt. Der Servo hat also weiterhin die Fähigkeit, zwei Schadenspunkte zuzufügen, nachdem dein Gegner ihn übernimmt. Dein Gegner kann somit die Fähigkeit aktivieren und einem Ziel seiner Wahl zwei Schadenspunkte zufügen. Wenn du danach den Servo zurückerhältst und weiterhin den Rebellen kontrollierst, hast du Glück.


Frage: Mein Gegner hat zwölf Lebenspunkte und greift mich mit einem Schatten des Todes (im Moment 1/1) und einem Tarmogoyf an. Ich wirke Gesegnete Allianz mit dem ersten und dem dritten Modus und wähle für beide Modi meinen Gegner als Ziel. Stirbt der Schatten, nachdem mein Gegner vier Lebenspunkte bekommen hat und ist er deshalb gezwungen, den Tarmogoyf zu opfern?

Antwort: Dieser Plan wird nicht aufgehen. Auch mit Eskalieren bleibt die Allianz ein einzelner Zauberspruch und zustandsbasierte Aktionen (die für das Sterben von Kreaturen mit tödlichem Schaden oder Widerstandskraft 0 oder weniger verantwortlich sind) werden nicht durchgeführt, solange ein Zauberspruch verrechnet wird. Du führst den ersten Effekt aus, dein Gegner erhält vier Lebenspunkte dazu und der Schatten wird −3/−3. Die Verrechnung der Allianz ist aber noch nicht abgeschlossen, daher werden keine zustandsbasierten Aktionen ausgeführt. Vorher kommt der andere Effekt der Allianz an die Reihe und dein Gegner muss eine angreifende Kreatur opfern. Er könnte Tarmogoyf opfern, aber wahrscheinlich wird er den Schatten opfern, da dieser sowieso stirbt, wenn die Verrechnung der Allianz abgeschlossen ist.


Frage: Ich wirke Hetzjagd der Riesen und erzeuge den 4/4-Spielstein. Dann wirke ich Errettung der Druidin und kopiere mit Bevölkern den Spielstein, den ich eben von der Hetzjagd erhalten haben. Muss ich den bevölkerten Spielstein am Ende des Zuges opfern?


Antwort: Nein, musst du nicht. Die Hetzjagd wird nur den Spielstein ins Exil schicken, den sie selbst erzeugt hat. Der durch Bevölkern erzeugte Spielstein wurde nicht durch die Hetzjagd erzeugt, also ist er nicht von deren ausgelösten Fähigkeit betroffen. Zu Beginn des Endsegments wird der ursprüngliche Spielstein ins Exil geschickt, während die Bevölkernkopie im Spiel bleibt.


Frage: Meine Gegnerin greift mit einer 6/6-Kreatur und einer 2/2-Kreatur an. Ich habe Grubenfalle auf meiner Hand. Kann ich den 2/2er mit einer 2/2-Kreatur mit Erstschlag blocken und dann, nachdem der 2/2er gestorben ist, die Falle für ihre alternativen Kosten wirken und damit den 6/6er zerstören, bevor er mir Kampfschaden zufügt?

Antwort: Ja, das geht! Um die Grubenfalle für ihre alternativen Kosten wirken zu können, muss es genau eine angreifende Kreatur geben. Es ist irrelevant, wie viele Kreaturen als Angreifer deklariert wurden. Es kommt nur darauf an, wie viele Kreaturen zu dem Zeitpunkt angreifen, zu dem du die Grubenfalle wirkst. Nachdem der Erstschlagschaden zugefügt worden ist, kontrolliert deine Gegnerin genau eine angreifende Kreatur, also kannst du die Grubenfalle für ihre alternativen Kosten wirken und die Kreatur zerstören, bevor sie dir Schaden zufügt.


Frage: Ich wirke Sturzbach aus Seelen, gebe dafür schwarzes und rotes Mana aus und benutze Wurz, die Mutter aller Überfälle, um den Sturzbach zu kopieren. Was passiert, wenn die Kopie des Sturzbaches verrechnet wird?

Antwort: Überhaupt nichts! Um festzustellen, welche Effekte der Sturzbach aus Seelen hat, überprüft er, ob du schwarzes und/oder rotes Mana ausgegeben hast, als du den Sturzbach gewirkt hast. "Manafarben, die du ausgegeben hast, um diesen Spruch zu wirken" ist aber keine kopierbare Eigenschaft eines Zauberspruchs. Du hast schwarzes und rotes Mana ausgegeben, um den ursprünglichen Sturzbach zu wirken, aber du hast kein Mana für die Kopie ausgegeben. Da du weder schwarzes noch rotes Mana für die Kopie ausgegeben hast, hat sie keinen Effekt, wenn du sie verrechnest.


Frage: Letzten Zug habe ich mit der Fähigkeit von Obsidian-Feuerherz eine Glutmarke auf ein Land meiner Gegnerin gelegt. Kann ich in ihrem Versorgungssegment den Schaden auf ihren Planeswalker umlenken?


Antwort: Das funktioniert leider nicht. Das Feuerherz gibt dem Land die Fähigkeit, aber deine Gegnerin kontrolliert das Land, daher kontrolliert sie auch die ausgelöste Fähigkeit. Da der Schaden nicht aus einer Quelle stammt, die du kontrollierst, kannst du den Schaden nicht auf einen Planeswalker deiner Gegnerin umleiten (und da sie sich den Schaden selbst zufügt, kann sie ihn auch nicht auf ihre Planeswalker umleiten).


Frage: Mein Gegner hat Thrun im Spiel. Ich wirke Tag der Abrechnung. Mein Gegner reagiert darauf und tappt seine letzten zwei Wälder, um Thrun zu regenerieren. Kann ich die Regenerationsfähigkeit mit Aberkennen neutralisieren?

Antwort: Ja, das kannst du. Thrun hat Fluchsicherheit, aber Aberkennen zielt nicht auf Thrun. Es zielt die aktivierte Fähigkeit auf dem Stapel an und die ist anders als Thrun nicht fluchsicher.


Frage: Meine Gegnerin hat gerade Blutiger Tauschhandel gewirkt und meine einzigen Kreaturen sind zwei Weiße Ritter. Muss ich die beiden opfern?

Antwort: Ja. Blutiger Tauschhandel zielt nicht auf die Kreaturen, wird nicht an sie angelegt, blockt sie nicht und fügt ihnen keinen Schaden zu, daher hilft Schutz vor Schwarz nicht dagegen. Wenn die beiden Ritter deine einzigen Kreaturen sind, musst du sie opfern, wenn der Tauschhandel verrechnet wird.


Frage: Mein Gegner kontrolliert einen Dunklen Mitwisser. Kann ich abwarten, bis er mit dem Mitwisser eine Karte aufdeckt und dann mit Gedächtnisreise seine Bibliothek mischen, damit er diese Karte nicht kriegt?


Antwort: Das wird nichts. Während die Fähigkeit des Mitwissers verrechnet wird, hast du keine Priorität, um Gedächtnisreise wirken zu können. Du kannst den Spontanzauber wirken, bevor die Fähigkeit verrechnet wird oder nachdem sie verrechnet wurde, aber du kannst nicht verhindern, dass dein Gegner die aufgedeckte Karte auf seine Hand nimmt.


Frage: Ich habe Sprießende Phytohydra im Spiel und meine Gegnerin wirkt Welle der Erkenntnis. Erhalte ich eine Spielsteinkopie der Phytohydra?

Antwort: Nein. Durch die Welle der Erkenntnis fügt sich die Phytohydra Schadenspunkte in Höhe ihrer Stärke zu, also null. Wenn eine Quelle null Schadenspunkte zufügt, gilt, dass sie keinen Schaden zufügt. Da der Phytohydra kein Schaden zugefügt wird, wird ihre Fähigkeit nicht ausgelöst und du erhältst keinen Spielstein.


Frage: Wie gut ist Avacyn, Engel der Hoffnung, wenn es darum geht, meine Planeswalker zu beschützen?

Antwort: Es geht so. Avacyn bewahrt deine Planeswalker vor direkten Zerstörungseffekten wie Des Helden Untergang. Wird deinen Planeswalkern Schaden zugefügt, verlieren sie aber weiterhin Loyalitätsmarken – Unzerstörbarkeit verhindert keinen Schaden, sondern nur das Zerstörtwerden durch Schaden. Und ein Planeswalker ohne Loyalitätsmarken wird auf den Friedhof gelegt – er wird nicht zerstört, daher rettet ihn Unzerstörbarkeit nicht.


Frage: Ich kontrolliere Das Auge des Löwen, auf das mein Gegner gerade Krosas Eingriff gewirkt hat. Kann ich die Fähigkeit des Auges aktivieren, obwohl ein Zauberspruch mit Sekundenbruchteil auf dem Stapel liegt?


Antwort: Du kannst Das Auge des Löwen aktivieren. Solange ein Zauberspruch mit Sekundenbruchteil auf dem Stapel liegt, können Spieler weder Zaubersprüche wirken noch Fähigkeiten aktivieren, die keine Manafähigkeiten sind. Das Auge des Löwen hat eine Einschränkung, wann du die Fähigkeit aktivieren kannst, aber es ist trotzdem eine Manafähigkeit, und kann aktiviert werden, während ein Zauberspruch mit Sekundenbruchteil auf dem Stapel liegt. "Aktiviere diese Fähigkeit nur zu einem Zeitpunkt, zu dem du auch einen Spontanzauber wirken könntest" bedeutet nur, dass du normalerweise einen Spontanzauber wirken können, also Priorität haben musst, um diese Fähigkeit aktivieren zu dürfen. Auch wenn es etwas gibt, dass dich daran hindert Spontanzauber zu wirken, kannst du die Fähigkeit trotzdem aktivieren.


Frage: Ich habe sechs Karten in meinem Friedhof und wirke Kabbalisten-Ritual. Erhalte ich drei oder fünf schwarze Mana?

Antwort: Nur drei. Das Kabbalisten-Ritual wird als letzter Schritt seiner Verrechnung auf den Friedhof gelegt. Entsprechend ist es noch nicht im Friedhof, wenn du überprüfst, ob du Grenzwert hast. Da du nur sechs Karten in deinem Friedhof hast, erhältst du kein zusätzliches Mana.


Frage: Ich habe einige alte Karten gefunden, die einen "Einsatz" erwähnen. Worum geht es dabei?

Antwort: Das ist ein Konzept, das es ganz zu Beginn des Spiels gab, um Magic spannender zu machen. Zu Beginn des Spiels legte man die oberste Karte der Bibliothek in den Einsatz. Nachdem das Spiel zu Ende war, durfte der Gewinner alle Karten im Einsatz behalten. Das war nicht nur sehr unpopulär, sondern auch sehr nah dran an Glücksspiel, daher wurde das Konzept bald abgeschafft und alle Karten, die einen "Einsatz" erwähnen, in allen Turnierformaten verboten.


Ich hoffe, euch hat diese Ausgabe gefallen. Wir sehen uns dann beim nächsten Mal wieder!

– Nathan Long




Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Nathan Long

[03.07.2017]Cranial Insertion: Versandet
[13.06.2017]Cranial Insertion: Commander Anthology
[15.05.2017]Cranial Insertion: Wüste Wüsten
[24.04.2017]Cranial Insertion: Hier ist der Wurm drin
[06.03.2017]Cranial Insertion: Herein wie ein Löwe


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite