miraclegames.de
Community
Preview: Dunkles Erwachen
von Tobias Henke
12.01.2012

Die Previews zu Magics neuestem Set – Dunkles Erwachen – haben begonnen und auch diesmal haben wir wieder eine exklusive Previewkarte für euch! Bevor es Zeit ist, dieses Geheimnis zu lüften, begeben wir uns aber erst einmal zum Schauplatz des Geschehens, zu jener unheilvoll düsteren und gefährlichen Welt, die uns bereits seit ein paar Monaten beschäftigt. Also ladet euren Planeswalker-Funken auf, schnallt euch an und folgt mir: nach Innistrad!

Seit unserem letzten Besuch hat sich an der Lage hier, an der Notlage der Menschen, wenig verändert. Es ist nur alles noch viel, viel schlimmer geworden.


Marodierende Werwolfsrudel verlassen nun immer öfter den Schutz der finsteren Wälder und plündern die einsamen Dörfer und Außenposten der menschlichen Zivilisation.


Die Friedhöfe halten nicht länger stand; sie bannen die Verstorbenen nicht mehr ins Totenreich. Geister und Ghule erheben sich in ungekanntem Maße und suchen die Lebenden heim.


Vampire stillen ihren Blutdurst zunehmend rücksichtsloser und allerlei Dämonen und Teufel und andere Ausgeburten der Hölle gehen ungestraft ihren dunklen Machenschaften nach.


Der Erzengel Avacyn ist weiterhin verschollen; die Gebete der Menschen werden immer seltener erhört und die Macht der Kirche schwindet.


Ohne den Beistand und Schutz von Avacyn reagiert die Bevölkerung auf verschiedene Arten:


Einige ergeben sich in ihr Schicksal, wenden sich von der alten Ordnung ab und suchen Zuflucht bei dämonischen Kulten. Andere verzweifeln vollständig und verlieren den Verstand.


Ein Teil setzt den erbitterten Kampf fort … Doch die Armee der Untoten steht bereits vor den Toren von Thraben und selbst die mächtigen Mauern dieser Stadt werden dem Ansturm nicht mehr lange standhalten.


Kurz: Die Menschheit ist dabei, die letzte Schlacht um die Zukunft von Innistrad zu verlieren. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit. Wenn Thraben fällt, ist der Untergang sicher. Dann bleibt nur noch die Schwärze der Nacht und das Heulen der Wölfe …

Dennoch … Eine letzte Hoffnung gibt es noch. Sie ruht auf den Schultern eines denkbar unwahrscheinlichen Retters. Der Planeswalker Sorin Markov, Stammhalter der ältesten Vampirfamilie von Innistrad und zugleich ihr größter Verräter, ist in seine Heimat zurückgekehrt. Er war es, der vor Jahrtausenden durch seine Magie den Erzengel Avacyn erschaffen hat, um den Kampf gegen die finsteren Mächte zu führen; gegen Geister und Dämonen, gegen Werwölfe und auch gegen seine eigene Art. Denn Sorin hatte erkannt, dass die endgültige Ausrottung der Menschen Innistrad ins Chaos stürzen und nicht zuletzt das Ende seiner blutsaugenden Sippe bedeuten würde. Und so bestellte er Avacyn als Wächterin des Guten, um das prekäre Gleichgewicht in seiner Abwesenheit zu erhalten. Doch wo ist Avacyn? Was ist geschehen? Um das herauszufinden, ist er nun heimgekehrt …



Okay, die Monster sind noch böser, die Bestien noch wilder und der scheinbar unvermeidliche Untergang rückt zusehends näher. Wie zeigt sich das an den Karten? Welch dunkles Erwachen hält Dunkles Erwachen hier bereit?

Zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang vor allem der Artikel über die Mechaniken des Sets und die Kartenbilder-Galerie, aber auch die Hintergrundbilder und die Informationen zur Welt geben weiteren Aufschluss über die Neuentwicklungen, die Dunkles Erwachen bietet. Zunächst einmal schöpft man dabei allerdings aus dem Alten. Jedenfalls wird man mit neuen Flüchen belegt und man ist auch wieder sehr morbide.


Derweil gibt's bei doppelseitige Karten einen neuen Dreh: Sie beschränken sich nicht mehr allein auf Kreaturen oder Planeswalker und teilweise verändern sie bei der Transformation sogar ihren Kartentyp – beispielsweise von Kreatur zu Verzauberung!


Ebenso geht es mit Rückblende weiter, nämlich ebenfalls mit einer leichten Variation. So gibt es Sprüche, die mächtiger sind, wenn man sie aus dem Friedhof heraus wirkt.


Das ist ohnehin das große Thema: Der Friedhof ist nicht nur keineswegs die letzte Ruhestätte, sondern vielmehr ein neuer Auftakt. Und was da aus dem Grabe zurückkommt, ist mitunter buchstäblich stärker.

„Unverwüstlich“ ist eines von zwei neuen Schlüsselwörtern des Sets und schlägt gleichermaßen in diese Kerbe. Diese Fähigkeit holt eine Kreatur, wenn sie stirbt, nämlich aus dem Friedhof zurück ins Spiel – ähnlich wie Beharrlichkeit (Persist), in diesem Fall jedoch mit einer +1/+1-Marke.


Das zweite neue Schlüsselwort heißt „Schicksalsstunde“. Es verdeutlicht gewissermaßen, wie Menschen im Angesicht des bevorstehenden Todes ungeahnte Kräfte entwickeln. Solange ihr als Beherrscher dieser Karten fünf oder weniger Lebenspunkte habt, gibt's einen Bonus, der auf der jeweiligen Karte erläutert ist … und es in sich hat!



Und nachdem ihr jetzt über die Hintergrundgeschichte und deren Umsetzung Bescheid wisst, fehlt bloß noch eins zum Abschluss. Wollt ihr eine Karte sehen, die es noch nirgendwo sonst zu sehen gibt? Dann klickt hier!

Der nächste Schritt? Bei einem Prerelease teilnehmen, wo ihr hoffentlich ganz vielen Immerwölfen in eurem Pool und ganz wenigen auf der anderen Seite des Tisches begegnen werdet. Viel Erfolg!






Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Tobias Henke

[27.10.2014]Preview: Commander 2014
[10.09.2014]Preview: Khane von Tarkir
[11.06.2014]Top oder Flop
[06.06.2014]Verschwörungstheorien im Praxistest
[16.04.2014]Preview: Reise nach Nyx


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite