miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Akromas Sonderverkauf
von Carsten Haese
15.09.2020


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Hendrik Robisch.]

Seid gegrüßt und willkommen zurück zu einer weiteren Ausgabe von Cranial Insertion!


Frage: Mein Gideon der Eidgebundene ist dank seiner +2-Fähigkeit momentan eine Kreatur. Was passiert, wenn ich ihn mit Fuchspapagei mutiere und den Papagei nach oben lege? Kann der resultierende Fuchspapagei Gideons Fähigkeiten nutzen?


Antwort: Ja, kann er. Kreaturen haben zwar für gewöhnlich keine Loyalitätsfähigkeiten, aber es gibt nichts in den Regeln, dass eine Kreatur abhalten würde, welche zu haben oder zu benutzen. Der Fuchspapagei ist jetzt eine Kreatur mit allen Fähigkeiten Gideons und er kann sie in kommenden Zügen problemlos benutzen. Er kann sie aber nicht in diesem Zug benutzen, da der verschmolzene Fuchspapagei+Gideon das gleiche Objekt ist wie der originale Gideon, und du hast bereits eine seiner Fähigkeiten in diesem Zug verwendet.


Frage: Kann ich einen Knochengrund-Lauerer auf einen Zombie-Aussiedler mutieren?

Antwort: Nein. Wenn du eine Kreatur für ihre Mutationskosten wirkst, dann wird sie ein mutierender Kreaturenspruch, der auf die Kreatur zielt, die du mutieren willst. Der Zombie-Aussiedler hat Schutz vor Grün, also ist er kein legales Ziel für einen mutierenden Knochengrund-Lauerer.


Frage: Wenn ich ein Deck gebaut habe, das Lutri der Zauberbalger als meinen Gefährten haben soll, kann dann das Deck selbst ein Exemplar von Lutri enthalten?

Antwort: Ja, das ist legal. Das von der Gefährten-Fähigkeit überprüfte Startdeck enthält nicht die Gefährten-Karte selbst, also sieht die Fähigkeit nur das eine Exemplar von Lutri in deinem Startdeck.


Frage: Mein Gegner kontrolliert Elesh Norn und ich wirke Erhabenes Scheinbild. Werden seine Fähigkeiten ausgelöst? Und wenn ja, in welcher Reihenfolge werden sie verrechnet?


Antwort: Ja, beide Fähigkeiten des Scheinbildes werden ausgelöst. Das Scheinbild kommt ins Spiel, wodurch die Ins-Spiel-kommen-Fähigkeit ausgelöst wird, aber bevor diese Fähigkeit auf den Stapel gehen kann, prüft das Spiel zustandsbasierte Aktionen. Das Scheinbild hat Widerstandskraft 0, also stirbt es umgehend, wodurch seine Sterben-Fähigkeit ausgelöst wird. Nachdem zustandbasierte Fähigkeiten fertig sind, wollen sowohl die ins-Spiel-kommen-Fähigkeit als auch die Sterben-Fähigkeit gleichzeitig auf den Stapel gehen. Da du beide Fähigkeiten kontrollierst, legst du die Reihenfolge fest, in der sie auf den Stapel gehen, und sie werden in umgekehrter Reihenfolge verrechnet.


Frage: Wenn ich Lurrus aus der Traumhöhle kontrolliere, kann ich dann eine große Hydroid-Krasis aus meinem Friedhof wirken?

Antwort: Nein, das geht nicht. Lurrus' Fähigkeit prüft die umgewandelten Manakosten des Spruchs auf dem Stapel, nicht der Karte im Friedhof. Die umgewandelten Manakosten des Spruchs auf den Stapel enthalten das von dir gewählte X, also ist die einzig mögliche Wahl X=0, und die entstehende Krasis hätte eine Lebenserwartung, die noch kürzer wäre als die einer Schale mit Petunien, die auf unwahrscheinliche Weise meilenweit über der Oberfläche von Magrathea entsteht.


Frage: Wenn ich etwas unter einen Bronzehaut-Löwen mutiere, was passiert wenn der Löwe stirbt?

Antwort: Beide Karten, aus denen der mutierte Löwe bestand, gehen in den Friedhof und sie werden beide als Auren ins Spiel zurückgebracht, die den Kreaturen, an die sie angelegt werden, Unzerstörbarkeit verleihen können. Sowie jede von ihnen ins Spiel kommt, bestimmst du eine Kreatur, die du kontrollierst, an die du sie anlegst, und du kannst jedes Mal eine andere Kreatur bestimmen.


Frage: Wenn ich einen Kristallreißer über oder unter einen Schlächterghul mutiere, bekomme ich dann beide mit einer +1/+1-Marke zurück, wenn diese Kreatur stirbt?

Antwort: Jep! Genau wie in der vorigen Frage gehen beide Karten in den Friedhof und dann werden beide Karten ins Spiel zurückgebracht, nur dass sie mit einer +1/+1-Marke zurückgebracht werden, und nicht als Auren.


Frage: Nehmen wir an, ich kontrolliere Hirte der Albträume und ich mutiere einen Höhlenflüsterer unter Gott-Verewigte Bontu. Wenn Bontu stirbt, kann ich dann eine Karte in meine Bibliothek stecken und aus der anderen einen 1/1-Spielstein machen?

Antwort: Nein, das geht nicht. Wenn Bontu stirbt, dann werden die Fähigkeit des Hirten und von Bontu selbst ausgelöst. Du entscheidest, was du geschehen lässt, aber das passiert dann mit Bontu und dem Höhlenflüsterer. Wenn du die Fähigkeit des Hirten nutzt, dann schickt er beide Karten ins Exil und macht eine Spielstein-Kopie der Bontu-Flüsterer-Mutation, wie sie im Spiel existiert hat, und dann kann Bontus Fähigkeit keine Karte mehr finden. Wenn du Bontus Fähigkeit nutzt, dann werden die Karten an dritter und vierter Stelle in deine Bibliothek gesteckt (in von dir gewählter Reihenfolge) und dann kann die Fähigkeit des Hirten die Karten nicht mehr finden, um einen Spielstein zu machen.


Frage: Ich mutiere eine Kreatur unter meinen Kommandeur und rüste ihn mit Schädelstrammer aus. Ziehe ich zwei Karten, wenn mein Kommandeur stirbt, selbst wenn ich mich entscheide, ihn in die Kommandozone zu legen?

Antwort: Ja. Dein Kommandeur geht in die Kommandozone, aber die bleibende Karte, die durch den Mutationsstapel repäsentiert wurde, geht in den Friedhof und dadurch wird die Fähigkeit vom Schädelstrammer ausgelöst, auch wenn nicht alle Karten des Stapels am Ende im Friedhof landen.


Frage: Mein Kommandeur wird mit Gedächtnislücke neutralisiert und ich lasse ihn oben auf meine Bibliothek gehen. Wenn ich Nekropotenz benutze, um die oberste Karte meiner Bibliothek verdeckt ins Exil zu schicken, kann ich sie stattdessen in meine Kommandozone legen?

Antwort: Nein. Du bewegst eine Karte aus einer nicht öffentlichen Zone verdeckt ins Exil, und du bekommst nicht die Möglichkeit, dir die Karte während des Vorgangs anzusehen. Selbst wenn du dir 100%-ig sicher bist, dass diese Karte dein Kommandeur ist, das Spiel darf dieses Wissen nicht benutzen, also bekommt der Kommandozonen-Ersatzeffekt keine Chance, angewendet zu werden.


Frage: Mein Kommandeur wird auf meine Hand zurückgeschickt, und statt ihn in die Kommandozone zu legen, lasse ich es zu, weil ich hoffe, ihn einfach aus der Hand erneut zu wirken, ohne die Kommandeurssteuer bezahlen zu müssen. Allerdings wirkt mein Gegner dann Timetwister. Darf ich meinen Kommandeur in die Kommandozone legen, anstatt ihn in meine Bibliothek zu mischen?

Antwort: Ja. Deine Hand ist zwar keine öffentliche Zone, aber du darfst sie dir ansehen, also weißt du, dass eine der Karten dein Kommandeur ist, und das Spiel weiß das auch, also kann der Kommandozonen-Ersatzeffekt angewendet werden.


Und das ist alles, wofür wir diesmal haben. Danke fürs Lesen, und hoffentlich seid ihr bald wieder hier!

– Carsten Haese




Kommentiert
.in unserem Forum

[ drucken ]

Weitere Artikel/Berichte von Carsten Haese

[10.05.2020]Cranial Insertion: Wärmere Gefilde
[06.02.2020]Cranial Insertion: Glückszahl Sieben
[08.01.2020]Cranial Insertion: Das Leid von Eis und mehr Eis
[27.11.2019]Cranial Insertion: A Night at the Opera
[02.09.2019]Cranial Insertion: Back to School, Again


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite