miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Happily Ever After
von Nathan Long
12.04.2020


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Hendrik Robisch.]

Hallo zusammen und willkommen zu Cranial Insertion!


Frage: Ich greife an und treffe meinen Gegner mit Rankel, Meister der Streiche. Wähle ich die Modi, wenn die ausgelöste Fähigkeit auf den Stapel gelegt wird oder wenn sie verrechnet wird?

Antwort: Wenn die ausgelöste Fähigkeit auf den Stapel gelegt wird. Ein Teil des Prozesses, die Fähigkeit auf den Stapel zu legen, besteht darin, festzulegen, welche Modi du benutzen willst. Das bedeutet, dass jeder weiß, welche Modi bestimmt wurden, und es kann darauf reagiert werden bevor die Fähigkeit verrechnet wird. Wenn du zum Beispiel den "Wirf eine Karte ab"-Modus bestimmst, und dein Gegner hat nur eine Spontanzauber-Karte in der Hand, dann weiß er, dass er sie sofort ausspielen muss, wenn er sie nicht für die ausgelöste Fähigkeit abwerfen will.


Frage: Wenn ich Nimmermehr wirke, kann ich dann die Nicht-Kreatur-Seite einer Kreatur mit Abenteuer benennen, etwa Promptes Ende? Und hindert das meinen Gegner auch daran, die Kreatur zu wirken?


Antwort: Ja zur ersten Frage. Wenn du einen Kartennamen bestimmen sollst, dann kannst du den Namen der Abenteuer-Seite der Kreaturenkarte nennen, also kannst du Promptes Ende benennen. Allerdings hindert das deinen Gegner nur daran, die Karte als Abenteuer zu wirken, denn nur dann hat sie den Namen Promptes Ende. Dein Gegner kann immer noch wie gewohnt die Mörderische Reiterin wirken. Und wenn du stattdessen die Mörderische Reiterin für Nimmermehr benennst, dann kann er noch das Promptes Ende wirken, aber nicht mehr die Reiterin, jeweils bis Nimmermehr das Spiel verlässt.


Frage: Mein Gegner kontrolliert Teferi der Zeitweisende und ich aktiviere die letzte Fähigkeit von Urza, Erster Fürst der Handwerker. Wenn ich eine Nicht-Land-Karte ins Exil schicke, kann ich sie dann wirken, oder verhindert Teferi das?

Antwort: Du kannst die Karte wirken. Urzas Fähigkeit gibt dir einen Zeitrahmen, um die Karte im Exil zu wirken – "bis zum Ende des Zuges". Du spielst die Karte nicht während der Verrechnung von Urzas Fähigkeit, also hindert Teferi dich nicht daran. Du kannst die Karte wegen Teferi zwar nur dann spielen, wenn du normalerweise eine Hexerei wirken könntest, aber du kannst die mit Urza ins Exil geschickte Nicht-Land-Karte wirken.


Frage: Mein Gegner kontrolliert Mishra, Handwerker-Wunderkind. Wenn er Schwert aus Feuer und Eis wirkt, kann ich es mit Abbrechen so neutralisieren, dass er es nicht mit Mishras ausgelöster Fähigkeit zurückbekommt?

Antwort: Ja, du musst nur Mishras ausgelöste Fähigkeit verrechnen lassen, bevor du Abbrechen wirkst. Wenn du Abbrechen vorher wirkst, dann kann dein Gegner das soeben neutralisierte Schwert aus dem Friedhof holen und ins Spiel legen. Wenn du aber Mishras Fähigkeit zuerst verrechnen lässt, dann ist das Schwert noch auf dem Stapel, also kann er die Fähigkeit nicht dazu nutzen, um das Schwert ins Spiel zurückzubringen.


Frage: Mein Gegner kontrolliert einen Speise-Spielstein der von Oko, Dieb der Kronen in einen Hirsch verwandelt wurde. Wenn ich mit Getreuer der Legion und zwei anderen Kreaturen angreife, kann mein Gegner dann mit seiner verhirschten Speise blocken?

Antwort: Nein, kann er nicht. "Spielsteinigkeit" ist nichts, das man einem Objekt verleihen oder wegnehmen kann. Oko macht aus der Speise zwar einen Hirsch, aber der Hirsch ist immer noch ein Spielstein und wegen der Fähigkeit des Getreuen kann dein Gegner nicht mit seinem Spielstein blocken.


Frage: Mein Gegner wirkt Eldrazi-Verdränger. Kann ich den Spruch mit Zeremoniöse Ablehnung neutralisieren?


Antwort: Ja, das geht! Es kostet zwar weißes Mana, den Verdränger zu wirken, aber er hat die Fähigkeit "fahl", was bedeutet, dass er eine farblose Karte ist, und nicht weiß. Da er farblos ist, ist er ein legales Ziel für die Ablehnung und kann auf diese Weise neutralisiert werden.


Frage: Wenn ich die Minus-Fähigkeit von Tezzeret der Sucher mit X=1 aktiviere und Lähmungsnadel suche, bekommt mein Gegner noch die Chance, Fähigkeiten zu aktivieren, bevor die Nadel ins Spiel kommt?

Antwort: Nun, ja und nein. Ja, er kann auf Tezzerets Fähigkeit antworten und Fähigkeiten aktivieren. Aber er weiß dann noch nicht, was du mit der Fähigkeit suchen willst – das findet er erst heraus, wenn die Fähigkeit verrechnet wird. Aber dann ist es zu spät, um zu reagieren. Sobald Tezzerets Fähigkeit fertig verrechnet ist, ist die Nadel im Spiel und die benannte Karte kann ihre Fähigkeiten nicht mehr aktivieren. Dein Gegner kann also Fähigkeiten aktivieren, bevor Tezzerets Fähigkeit verrechnet wird, aber wenn er Tezzerets Fähigkeit verrechnen lässt, dann riskiert er, die Fähigkeiten der benannten Karte nicht mehr aktivieren zu können.


Frage: Mein Gegner kontrolliert einen Chrommox, der eine Gesandte des Brandbaums eingeprägt hat. Wenn ich Sog aus der Ewigkeit auf die Gesandte spiele, was passiert dann mit dem Mox?

Antwort: Dein Gegner hat einen ziemlich wertlosen Mox im Spiel. Damit die Fähigkeit vom Mox funktionieren kann, muss die eingeprägte Karte im Exil bleiben. Wenn die Karte das Exil verlässt, dann verliert der Mox ihre Spur und kann nicht mehr ihre Farben überprüfen, um zu ermitteln, für welches Mana der Mox getappt werden kann. Indem du den Sog aus der Ewigkeit auf die eingeprägte Karte wirkst, schaltest du seinen Mox ab und er kann kein Mana mehr produzieren.


Frage: Mein Gegner kontrolliert Drachenfürstin Kolaghan und ich habe eine einzige Karte in meinem Friedhof – einen Grabkriecher – sowie einen anderen Zombie im Spiel. Wenn ich den Grabkriecher aus meinem Friedhof wirke, verliere ich dann zehn Lebenspunkte?


Antwort: Nein, die Fähigkeit der Drachenfürstin wird nicht ausgelöst. Sobald du den Grabkriecher ansagst, bewegst du die Karte aus dem Friedhof auf den Stapel. Wenn die Ansage abgeschlossen ist, prüfen wir, ob etwas ausgelöst wurde, aber da keine Karte namens "Grabkriecher" in deinem Friedhof ist, wird die Fähigkeit der Fürstin nicht ausgelöst. Du hast die Karte zwar gerade aus dem Friedhof gewirkt, aber zu dem Zeitpunkt, an dem die Karte als gewirkt gilt, ist sie auf dem Stapel, und nicht im Friedhof, also zählt sie nicht für die Fähigkeit der Fürstin.


Frage: Mein Gegner kontrolliert Gedankendieb. Wenn ich Gesegnete Sphinx spiele, kann ich dann meinen Gegner zwingen, sein eigenes Deck leerzuziehen?

Antwort: Im Allgemeinen, ja. Die ausgelöste Fähigkeit der Sphinx ist zwar optional, aber der Ersatzeffekt des Gedankendiebs ist es nicht. Wenn dein Gegner eine Karte zieht, dann wird dadurch die Fähigkeit der Sphinx ausgelöst. Wenn diese Fähigkeit verrechnet wird und du entscheidest, sie zu nutzen, dann stiehlt dein Gegner beide gezogenen Karten, wodurch die Sphinx zwei weitere Male ausgelöst wird. Wenn wir annehmen, dass kein Spieler die Sphinx oder den Dieb ausschalten kann, dann kannst du deinen Gegner zwingen, in den Decktod zu laufen und zu verlieren. Und sobald er verloren hat, kannst du die restlichen ausgelösten Fähigkeiten verrechnen, wobei du entscheiden kannst, entsprechend oft nicht zu ziehen, damit du nicht selbst den Decktod stirbst.


Das ist alles für dieses Mal. Wir sehen uns auf Theros!

– Nathan Long




Kommentiert
.in unserem Forum

[ drucken ]

Weitere Artikel/Berichte von Nathan Long

[11.05.2020]Cranial Insertion: Ein neuer Tag
[22.02.2020]Cranial Insertion: Nächste Runde
[15.01.2020]Cranial Insertion: Dies ist ein Spieltest-Artikel
[17.12.2019]Cranial Insertion: Eine Geschichte so alt wie die Zeit
[30.09.2019]Cranial Insertion: Ich spüre eine Erschütterung des Formats


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite