miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Easter Eggs
von Carsten Haese
27.09.2023


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Simon Matthee.]

Genug herumgeeiert – werfen wir uns in Schale und beginnen die Suche!


Frage: Meine Gegnerin hat in diesem Zug drei Zaubersprüche gewirkt, also wirke ich Überforderungs-Falle gratis. Wie viele Aschemarken lege ich auf mein Schwelendes Ei?


Antwort: Leider gar keine. Im Gegensatz zu vielen anderen Fähigkeiten, die auf den Manabetrag eines Zauberspruchs achten, und der nicht durch alternative Kosten verändert wird, schaut das Schwelende Ei auf das tatsächlich für den Zauberspruch bezahlte Mana. Da du kein Mana ausgegeben hast, legst du keine Marken auf das Ei.


Frage: Ich kontrolliere ein Schwelendes Ei, auf dem sechs Aschemarken liegen. Mein Gegner wirkt Feindlicher Beschuss auf das Ei und ich reagiere mit Fernhalten, um dem Ei Schutz vor Rot zu geben. Transformiert das Ei in den Aschenmaul-Drachen, und hat dieser nach der Transformation noch Schutz vor Rot?

Antwort: Tatsächlich erhält der Drache erst Schutz vor Rot, nachdem er transformiert; ansonsten liegst du aber richtig. Wenn du Fernhalten wirkst, löst du die Fähigkeit des Schwelenden Eis aus und legst diese oben auf den Stapel. Auf dem Stapel liegen dann Feindlicher Beschuss, darüber Fernhalten, und darüber die Fähigkeit des Eis. Zuerst verrechnest du die Fähigkeit des Eis, legst eine Marke auf das Ei, entfernst alle Marken vom Ei und transformierst es. Der Aschenmaul-Drache hat einige Eigenschaften, die sich von denen des Eis unterscheiden, aber er ist noch dieselbe Kreatur und bleibt damit ein legales Ziel für Fernhalten. Als nächstes verrechnest du Fernhalten und gibst dem Drachen Schutz vor einer Farbe deiner Wahl. Zum Schluss soll Feindlicher Beschuss verrechnet werden, aber da das einzige Ziel des Zauberspruchs nun illegal ist, wird er nicht verrechnet.


Frage: Angenommen, ich kontrolliere Veyran, Stimme der Dualität, und ein Schwelendes Ei ohne Marken darauf. Transformiert das Ei einmal oder zweimal, wenn ich Grausames Ultimatum wirke?

Antwort: Das Ei transformiert nur einmal. Dank Veyran wird die Fähigkeit des Schwelenden Eis zweimal ausgelöst und auf den Stapel gelegt. Wenn du die erste Instanz der Fähigkeit verrechnest, legst du sieben Aschemarken auf das Ei, entfernst diese Marken, und transformierst es. Anschließend verrechnest du die zweite Instanz. Du legst sieben Aschemarken auf den Drachen (da die Kreatur dieselbe bleibt und die Erwähnung des eigenen Namens in der Fähigkeit des Eis eigentlich nur "dieses Objekt" bedeutet) und entfernst diese Marken wieder. Die Spielregeln verhindern, dass du den Drachen erneut transformierst, da er schon einmal transformiert wurde, seitdem du die Fähigkeit auf den Stapel gelegt hast; diese Regeln wurden extra für solche potentiellen Doppeltransformationen eingeführt.


Frage: Ich entferne drei Ladungsmarken von meinem Schimärischen Ei und mache es zu einer 6/6-Kreatur. Danach wirkt meine Gegnerin Quadrieren auf das Ei und macht es 4/4. Kann ich erneut drei Ladungsmarken entfernen und das Ei wieder zu einer 6/6-Kreatur machen?


Antwort: Jawohl. Quadrieren ändert nur die Basisstärke und -widerstandskraft des Schimärischen Eis. Das Ei behält alle seine Fähigkeiten und du kannst die aktivierte Fähigkeit erneut aktivieren. So wie Quadrieren den Effekt der ersten Aktivierung überschreibt, überschreibt die zweite Aktivierung den Effekt von Quadrieren und das Ei ist wieder 6/6.


Frage: Ich habe ein Biolumes Ei im Spiel und wirke Mystische Spiegelung darauf. Dann wirke ich eine Verfluchte Hexe, die als Kopie des Biolumen Eis ins Spiel kommt. Kommt die Ei-Hexe als Ansteckender Fluch zurück ins Spiel, wenn ich sie opfere?

Antwort: Ja. Wenn du die Ei-Hexe opferst, wird die Fähigkeit ausgelöst, die sie durch den Kopiereffekt erhalten hat, und der Kopiereffekt endet. Da die Verfluchte Hexe eine doppelseitige Karte ist, kann sie transformiert ins Spiel zurückkehren. Ihre Rückseite ist eine Aura, also bestimmst du beim Ins-Spiel-bringen einen Spieler, und der Ansteckende Fluch kommt an diesen Spieler angelegt ins Spiel. Anders als bei der normalen Fähigkeit der Hexe kannst du den Fluch in dieser Situation auch an dich selbst anlegen (falls du das für sinnvoll erachtest).


Frage: Kann mein Gegner mit Abwürgen die Aktivierung meines Dunkelwasser-Eis neutralisieren?

Antwort: Nein. Die Fähigkeit des Dunkelwasser-Eis ist eine Manafähigkeit, da sie die drei Kriterien für eine aktivierte Manafähigkeit erfüllt: sie hat keine Ziele, sie kann Mana erzeugen, und sie ist keine Loyalitätsfähigkeit. Dass sie noch andere Dinge tut außer Mana zu erzeugen, ist für diese Einordnung egal. Als Manafähigkeit wird diese Fähigkeit nicht auf den Stapel gelegt, sondern sofort verrechnet, und kann nicht neutralisiert werden.


Frage: Ich kontrolliere ein Panharmonikon, wirke ein Ei des Beschwörers und präge zwei Karten ein. Was passiert, wenn das Ei stirbt?

Antwort: Du kannst alle eingeprägten Kreaturenkarten ins Spiel bringen. Die zweite Fähigkeit des Eis des Beschwörers geht von genau einer eingeprägten Karte aus (was im Normalfall auch passt), aber sie kann auch mit mehreren Karten umgehen. Die Spielregeln stellen klar, dass die Fähigkeit die geplanten Aktionen für alle eingeprägten Karten durchführt. Du deckst also beide Karten auf, und kannst alle Kreaturenkarten gleichzeitig ins Spiel bringen.


Frage: Ich kontrolliere ein Ei des Beschwörers mit einer eingeprägten Karte und gebe das Ei mithilfe von Schenkung an meine Gegnerin weiter. Kann sie sich nun die eingeprägte Karte ansehen?


Antwort: Nein. Selbst du darfst dir die Karte nicht ansehen, aber du weißt hoffentlich noch, welche Karte du eingeprägt hast.

Wenn eine Karte verdeckt ins Exil geschickt wird, kann kein Spieler sich diese Karte ansehen, sofern er keine explizite Erlaubnis erhält. Das Ei des Beschwörers gibt niemandem die Erlaubnis, die eingeprägte Karte zu inspizieren, also kann sich niemand diese Karte ansehen.


Frage: Wie viele Eier legt meine Brütende Drachenmutter, wenn ich ein Land spiele und Parallel-Leben und eine Prozession der Gesalbten kontrolliere?

Antwort: Deine Drachenmutter legt vier Eier! Die Fähigkeit der Brütenden Drachenmutter will einen Spielstein erzeugen und es gibt zwei Ersatzeffekte, die dieses Ereignis verändern wollen. Du bestimmst einen dieser Effekte und wendest ihn an. Die Anzahl der erzeugten Spielsteine wird verdoppelt. Der verbleibende Ersatzeffekt kann dieses neue Ereignis immer noch verändern, also wendest du auch diesen Effekt an und verdoppelst die Anzahl der erzeugten Spielstein erneut. Da jeder Ersatzeffekt nur einmal auf das Ereignis angewandt werden kann, steht das endgültige Ereignis fest und du erzeugst vier frische Dracheneier.


Frage: Auf meinem Triassic Egg liegen zwei Jungtiermarken, und ich opfere das Ei, um eine Kreaturenkarte aus meinem Friedhof ins Spiel zu bringen. Mein Gegner antwortet darauf und schickt meinen Friedhof mit Tormods Krypta ins Exil. Kann ich nun stattdessen eine Kreaturenkarte aus meiner Hand ins Spiel bringen?

Antwort: Ich fürchte nicht. Der Modus der Fähigkeit wird festgelegt, wenn du die Fähigkeit aktivierst; du hast dich für den zweiten Modus entschieden und eine Kreaturenkarte in deinem Friedhof als Ziel bestimmt. Wenn du die Fähigkeit verrechnen sollst, stellen die Spielregeln fest, dass das einzige Ziel der Fähigkeit illegal ist; die Fähigkeit wird nicht verrechnet und hat keinen Effekt.


Das waren alle Eier für heute! Ich danke euch fürs Lesen. Bis zum nächsten Mal!

Carsten Haese




Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Carsten Haese

[07.08.2023]Cranial Insertion: Aus alt mach neon
[06.04.2023]Cranial Insertion: Chill out
[09.03.2023]Cranial Insertion: Von Anfang bis Ende
[13.02.2023]Cranial Insertion: Auf ein Neues!
[14.01.2023]Cranial Insertion: Nass und kalt


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite