miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: Stunde der Antworten
von Nathan Long
31.07.2017


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Julian Brüggemann.]

Hallo zusammen und willkommen zurück zu einer weiteren Ausgabe von Cranial Insertion! Ich bin mir sicher, dass ihr schon alle viel Spaß mit den Karten aus Stunde der Vernichtung hattet. In dieser Edition wurden zwar nur fünf Stunden gedruckt, wir bringen euch aber heute die sechste Stunde, die Stunde der Antworten. Das ist die Stunde, in der wir uns um eure Regelfragen kümmern und sie in unserer wöchentlichen Kolumne beantworten. Das klingt zwar nicht so extravagant wie Stunde der Offenbarung oder beeindruckend wie Stunde der Vernichtung, aber es ist immer noch eine sehr wichtige Stunde.

Falls diese Stunde der Antworten eure Frage nicht beantwortet, dann könnt ihr sie uns trotzdem zukommen lassen, damit wir sie vielleicht in einer zukünftigen Stund— äh, Ausgabe beantworten können. Wenn es eine kurze Frage ist, dann könnt ihr uns gerne antwittern. Ist es eine längere Frage, dann schickt am besten eine E-Mail. Jetzt aber zu den Antworten!


Frage: Ich verzaubere meinen Gegner mit zwei Zersetzungen des Verstandes, dann wirke ich Überzeugendes Argument auf ihn. Wie viele Karten muss mein Gegner in den Friedhof mühlen?


Antwort: Er wird insgesamt 20 Karten mühlen. Sobald deine Zugendphase beginnt, gehen die augelösten Fähigkeiten der Zersetzungen auf den Stapel und jede Fähigkeit wird die Anzahl an Karten bestimmen, die in den Friedhof gemühlt werden, wenn die Fähigkeit verrechnet wird. Wenn die erste Fähigkeit verrechnet wird, sieht sie, dass fünf Karten in den Friedhof gelegt wurden, also wird die erste Fähigkeit fünf weitere Karten dazulegen. Wenn die zweite Fähigkeit verrechnet wird, sieht sie zehn Karten und legt zehn weitere dazu, was insgesamt zwanzig Karten macht.


Frage: Mein Gegner kontrolliert ein Krokodil des Scheidewegs mit einer −1/−1-Marke. Ich verzaubere meinen Gegner mit Überwältigender Herrlichkeit. Was passiert mit dem Krokodil?

Antwort: Dein Gegner wird ein sehr totes Krokodil haben. Es tut mir sehr leid, aber an dieser Stelle muss ich kurz auf das Schichtsystem verweisen. Wenn man durch die einzelnen Schichten geht, wird der Effekt der Herrlichkeit zuerst angewendet (weil es Stärke und Widerstandskraft auf einen fest definierten Wert setzt), danach werden erst diverse Boni und Mali von Marken berechnet. Das Krokodil wird also aufgrund der Herrlichkeit zu einer 1/1-Kreatur, dann bekommt es −1/−1 von der Spielmarkte und da es nun eine 0/0-Kreatur ist, wird es in den Friedhof gelegt.


Frage: Ich kontrolliere als einzige Kreatur eine Flammenpfeil-Bogenschützin und möchte einen Todbringenden Stich wirken, um eine Kreatur meines Gegners zu töten. Wird die Fähigkeit der Bogenschützin ausgelöst, obwohl ich die −1/−1-Marke auf sie legen muss?

Antwort: Die Fähigkeit wird ausgelöst! In diesem Beispiel ist es nicht wie beim Wirken von Flugstunde, wo deine Kreatur während des Wirkens des Spruches stirbt, also bevor der Spruch als gewirkt gilt. Stattdessen wird die Bogenschützin nicht sterben, bevor du mit dem Wirken des Stichs fertig bist und zustandsbasierte Aktionen durchgeführt werden. Die Bogenschützin mag zwar eine 1/0-Kreatur werden, sobald der Stich gewirkt ist, aber zu diesem Zeitpunkt ist sie noch auf dem Spielfeld, sodass ihre Fähgkeit ausgelöst wird. Erst danach wird die Bogenschützin sterben und dein Gegner einen Schadenspunkt bekommen.


Frage: Ich wirke Durchbohrenden Treffer auf Hazoret die Inbrünstige meines Gegners. Was genau wird passieren?


Antwort: Nicht viel, um genau zu sein. Der Durchbohrende Treffer verursacht fünf Schadenspunkte, aber da Hazoret unzerstörbar ist, wird sie aufgrund des Schadens nicht zertört. Hazoret wird also weiterhin als eine 5/4-Kreatur mit fünf Schadenspunkten auf sich auf dem Spielfeld bleiben. Sollte Hazoret aber irgendwie im weiteren Verlauf des Zuges sterben (weil du zm Beispiel Prüfung des Ehrgeizes wirkst), wird der Ersatzeffekt des Treffers angewendet und Hazoret wird ins Exil geschickt, anstatt in den Friedhof zu gelegt zu werden.


Frage: Ich habe einen Verlassenen Sarkophag im Spiel und eine Errettung der Abtrünnigen in meinem Friedhof. Kann ich die Errettung aus meinem Friedhof wirken, verrechnen und sie direkt noch einmal wirken, bevor der Sarkophag sie ins Exil schickt?

Antwort: Nein, das kannst du nicht. Der Sarkophag schickt die Karte mit Umwandlung nicht mittels einer ausgelösten Fähigkeit ins Exil, sondern mittels eines Ersatzeffekts. Wenn du die Karte nicht umgewandelt hast, dann wird sie im Exil landen anstatt im Friedhof. Sobald die Errettung vollständig verrechnet ist, würde sie in den Friedhof gelegt werden, was aber vom Sarkophag durch das Ins-Exil-Schicken ersetzt wird. Daher wird die Errettung überhaupt nicht in den Friedhof gehen, sodass du sie auch nicht ein zweites Mal wirken kannst.


Frage: Ich habe Die Heuschrecken-Gottheit im Spiel und habe soeben Sog der Zeit mit X=4 gewirkt. Wie viele Spielsteine bekomme ich durch die Gottheit?

Antwort: Du hast gerade vier Karten gezogen? Dann bekommst du vier Spielsteine! Die Fähigkeit der Heuschrecken-Gottheit wird jedes Mal ausgelöst, wenn du eine Karte ziehst, und wenn du mehrere Karten auf einmal ziehst, dann wird die Fähigkeit für jede Karte einzeln ausgelöst. Da du vier Karten gezogen hast, wird die Fähigkeit viermal ausgelöst und du bekommst vier Spielsteine.


Frage: Die Skarabäen-Gottheit von mir greift an und mein Gegner blockt mit Ruinenratte. Mit der ausgelösten Fähigkeit der Ratten schickt mein Gegner die Gottheit anschließend ins Exil. Bekomme ich meine Gottheit am Ende des Zuges zurück auf meine Hand?


Antwort: Nein, dieser Plan wird von den Ratten verhindert. Die Gottheit wird nur dann auf deine Hand zurückkommen, wenn sie am Ende des Zuges noch im Friedhof ist. Sollte die Gottheit irgendwie den Friedhof verlassen, wird sie nicht zurückkehren.


Frage: Zählen Abwehrende Winde sich selbst als Karte im Friedhof, wenn ich sie wirke?

Antwort: Nein, die Winde zählen sich selbst nicht mit. Während die Winde verrechnet werden, sind sie noch auf dem Stapel und nicht im Friedhof. Und da sie nicht im Friedhof sind, zählen sie sich nicht für ihren eigenen Effekt mit.


Frage: Ich bin auf fünf Leben und habe ein Verziertes Sonnenross im Spiel. Wenn ich jetzt Oketras letzten Gnadenakt wirke und, zurück auf 20 Leben gehe, bekomme ich am Ende des Zuges ein Pferd dazu?

Antwort: Na klar. Wenn dein Leben auf eine bestimmte Zahl gesetzt wird, dann erhältst oder verlierst du so viele Lebenspunkte, wie der Unterschied zu deinem aktuellen Lebenspunktestand beträgt. Da du von fünf auf zwanzig Leben gehst, erhältst du 15 Lebenspunkte dazu. Und da du somit in diesem Zug Leben bekommen hast, wird die Fähigkeit des Sonnenrosses ausgelöst und du bekommst deinen Pferde-Spielstein.


Frage: Ich habe zwei Länder im Spiel, zusammen mit Glaube der Ergebenen. Ich wandle einen Wesir der Fallenden Sande aus meiner Hand um. Kann ich die ausgelösten Fähigkeiten so auf den Stapel legen, dass ich zuerst ein Land enttappe, mit dem ich dann für die Fähigkeit des Glaubens zahlen kann?


Antwort: Ja, das kannst du! Nachdem du den Wesir umgewandelt hast, warten zwei ausgelöste Fähigkeiten darauf, auf den Stapel gelegt zu werden – die Fähigkeit des Glaubens und die des Wesirs. Da du beide Fähigkeiten kontrollierst, darfst du auswählen, in welcher Reihenfolge sie auf den Stapel gelegt werden. Wenn du die Fähigkeit des Wesirs über die des Glaubens legst, wird sie als Erstes verrechnet und ein Land enttappen. Dieses Land kannst du dann für Mana tappen und für die Fähigkeit des Glaubens bezahlen, wenn diese anschließend verrechnet wird.


Frage: Mein Gegner wirkt irgendeinen Zauber, auf den ich mit Höchstem Willen reagiere und dabei den ersten Modus bestimme. Mein Gegner wirkt daraufhin Gegenstandslos machen auf seinen eigenen Spruch, um ihn zurück auf die Hand zu bringen. Kann ich jetzt meine Meinung ändern und den Willen mit dem zweiten Modus verrechnen?

Antwort: Nein, das kannst du nicht. Wenn du einen Spruch wirkst, bei dem du einen oder mehrere Modi wählen musst, entscheidest du dich während des Wirkens des Spruches, welche Wahl du triffst. Sobald du deine Wahl getroffen hast, steht diese fest und du kannst deine Meinung später nicht mehr ändern.


Frage: Ich habe grade eben Champion des Scharfsinns gewirkt und in Reaktion auf die ausgelöste Fähigkeit des Champions wirkt mein Gegner Ätherkollaps auf meinen Champion. Was passiert, wenn die ausgelöste Fähigkeit des Champions verrechnet wird?

Antwort: Wenn du dich dafür entscheidest, die Fähigkeit zu nutzen, wird es böse für dich enden. Wenn die Fähigkeit verrechnet wird, stellen wir fest, dass der Champion Stärke −2 hat. Und weil man keine negative Anzahl an Karten ziehen kann, ziehst du einfach keine Karten. Obwohl du keine Karten gezogen hast, wird der zweite Teil der ausgelösten Fähigkeit trotzdem ausgeführt und du musst zwei Karten abwerfen. Glücklicherweise beinhaltet die Fähigkeit des Champions aber das Wort "kannst", deswegen darfst du bei der Verrechnung der Fähigkeit entscheiden, ob du sie nutzen willst oder nicht.


Frage: Ich kontrolliere eine Prozession der Gesalbten und einen Geist von Sankt Traft. Was passiert, wenn ich mit dem Geist angreife?


Antwort: Wenn die Fähigkeit des Geists verrechnet wird, will sie einen angreifenden 4/4-Engelspielstein erschaffen. Die Prozession sieht das und anstelle von einem Spielstein bekommst du stattdessen zwei. Da dieser Spielstein ebenfalls durch die Fähigkeit des Geists erschaffen wird, greift er genauso an wie der erste Spielstein. Am Ende der Kampfphase werden aber beide Spielsteine ins Exil geschickt, da sie beide durch die Fähigkeit des Geists erschaffen wurden.


Frage: Mein Gegner ist ganz schön gemein und hat sowohl einen Avior-Gedankenzensor als auch einen Ob Nixilis den Entfesselten im Spiel. Ich opfere Immerändernde Weite und kann aufgrund des Gedankenzensors nur die obersten vier Karten meiner Bibliothek durchsuchen. Wird die Fähigkeit von Ob Nixilis trotzdem ausgelöst?

Antwort: Ja, das wird sie. Obwohl du wegen des Gedankenzensors nur die obersten vier Karten deiner Bibliothek durchsuchst, durchsuchst du immer noch deine Bibliothek und alles, was ausgelöst werden würde, wenn du deine Bibliothek durchsuchst (wie zum Beispiel die Fähigkeit von Ob Nixilis), wird auch ausgelöst. Hoffentlich wirst du auch ein Land finden, um nicht völlig umsonst zehn Leben und eine Kreatur verloren zu haben.


Frage: Mein Gegner hat Drachenfürstin Kolaghan im Spiel und ich einen einzelnen Grabkriecher in meinem Friedhof sowie einen Zombiespielstein im Spiel. Wenn ich den Grabkriecher aus meinem Friedhof wirke, wird die Fähigkeit von Kolaghan ausgelöst?

Antwort: Nein, wird sie nicht. Der erste Schritt, einen Spruch zu wirken ist, die Karte von da, wo sie sich gerade befindet, auf den Stapel zu bewegen. Später, nachdem der Spruch vollständig gewirkt ist, wird überprüft, ob irgendwelche Fähigkeiten ausgelöst werden. Das ist der Zeitpunkt, an dem Kolaghan überprüft, ob du eine Kopie des Kriechers im Friedhof hast. Aber du hast keinen Grabkriecher mehr im Friedhof, denn der befindet sich ja mittlerweile auf dem Stapel. In diesem Fall wird also die Fähigkeit von Kolaghan nicht ausgelöst und du wirst kein Leben verlieren.


Frage: Ich habe einen Chrommox im Spiel in den Grizzlybären eingeprägt sind. Dann nutze ich Sog aus der Ewigkeit, um die Bären in den Friedhof zu befördern. Was passiert, wenn ich den Chrommox für Mana tappen will?




Antwort: Dein Mox ist jetzt ziemlich wertlos. Der Chrommox hat eine sogenannte verbundene Fähigkeit, was bedeutet, dass die aktivierte Fähigkeit auf die Farbe der ins Exil geschickten Karte schaut, um zu überprüfen, welche Farbe das Mana hat, das der Mox produziert. Wenn diese Karte aber irgendwie das Exil verlässt, dann verliert der Mox leider ihre Spur und die Fähigkeit wird sich nicht daran erinnern, welche Farbe die Karte hatte. Wenn du also jetzt die Fähigkeit aktivierst, ist keine Karte mehr vorhanden, die ins Exil geschickt wurde, und daher wirst du kein Mana mehr bekommen.


Frage: Ich wirke Rückstoß auf den Kommandeur meines Gegners. Anstelle ihn auf die Hand zu nehmen, legt mein Gegner den Kommandeur in die Kommandozone. Muss er trotzdem für den zweiten Teil des Effekts eine Karte abwerfen?

Antwort: Ja, das muss er. Der Rückstoß kümmert sich nicht darum, ob irgendwelche Ersatzeffekte dafür sorgen, dass die angezielte bleibende Karte irgendwo anders hin als auf die Hand ihres Besitzers geht. Also muss dein Gegner trotzdem eine Karte abwerfen, auch wenn er seinen Kommandeur in die Kommandozone legt, anstatt ihn auf die Hand zu nehmen.

Allerdings wäre dein Gegner besser beraten, wenn er seinen Kommandeur einfach auf die Hand genommen und dann für den zweiten Teil des Rückstoßes abgeworfen hätte. Denn anstelle seinen Kommandeur in den Friedhof zu legen, kann er sich einfach dafür entscheiden, ihn stattdessen in die Kommandozone zu legen, sodass er am Ende seinen Kommandeur immer noch in der Kommandozone hat und keine andere Karte abwerfen muss.


Tja, das war wohl die letzte Stunde für heute. Bis zum nächsten Mal!




Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Nathan Long

[20.11.2017]Cranial Insertion: Ein Jahr der Dankbarkeit
[23.10.2017]Cranial Insertion: Vergesst das Meervolk nicht!
[28.09.2017]Cranial Insertion: Willkommen im Ixalan-Park
[30.08.2017]Cranial Insertion: Just a Phase
[17.08.2017]Cranial Insertion: Totale Sonnenfinsternis


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite