miraclegames.de
Community
Cranial Insertion: How I Learned to Stop Redirecting and Love the Target
von Charlotte Sable
02.05.2018


[Cranial Insertion ist die am längsten bestehende Magic-Regelfragenkolumne der Welt, das englische Original gibt es seit 2005. Die folgende Übersetzung stammt von Julian Brüggemann.]

Hallo, liebe Mitreisende, und willkommen zurück auf unserem Weg quer durch Dominaria! Unser Besuch in der ursprünglichen Heimat von Magic hat eine ziemlich große Regeländerung bezüglich der Schadensverteilung auf Planeswalker mit sich gebracht, sodass wir uns heute auf den Weg zum Orakel von Dominaria machen werden, um uns diese Änderung (und die damit verbundene Oracle-Änderung) etwas besser erklären zu lassen. Also lasst uns hoffen, dass das Orakel ein wenig Klarheit in diese neue Regelwelt bringen kann.

Wenn ihr selbst eine Frage an unsere Regelgurus habt, dann schickt uns eine E-Mail oder twittert uns; wir werden euch dann antworten und vielleicht erscheint eure Frage sogar in einer unserer nächsten Ausgaben.


Frage: Moment, was ist hier los? Die Regel zur Schadensumleitung auf Planeswalker gibt es nicht mehr?


Antwort: Das stimmt. Die Regel zur Schadensumleitung auf Planeswalker war eine Regel, die es Spielern erlaubt hat, Nichtkampfschaden, der eigentlich einem Gegner zugefügt werden würde, auf einen Planeswalker unter dessen Kontrolle umzuleiten, sofern man die Quelle des Schadens selbst kontrollierte. Wenn ich zum Beispiel einen Blitzschlag mit meinem Gegner als Ziel gewirkt habe, konnte ich, sowie der der Blitzschlag verrechnet wurde, auswählen, dass der Schaden statt meinem Gegner stattdessen seiner Saheeli Rai zugefügt wurde. Aber kümmert euch nicht mehr zu sehr um die Details, denn seit letztem Freitag gibt es diese Regel nicht mehr.


Frage: … okay, das klingt auch irgendwie kompliziert, aber wie kann ich denn jetzt einem Planeswalker Schaden zufügen? Angreifen kann ich ihn immer noch, oder?

Antwort: Ja, du kannst den Planeswalker deines Gegners direkt mit Kreaturen angreifen, das hat sich nicht geändert. Aber wenn du jetzt einem Planeswalker Nichtkampfschaden zufügen willst, musst du ihn direkt als Ziel auswählen und nicht den Umweg über die Schadensumleitung nehmen. In unserem letzten Beispiel mit dem Blitzschlag kannst du jetzt Saheeli Rai direkt als Ziel für den Blitzschlag auswählen.


Frage: Konnte ich früher nicht einfach Planeswalker als Ziel auswählen? Auf Turnieren habe ich Spieler gesehen, die das so gemacht haben.

Antwort: Früher gab es eine "Abkürzung" in den Turnierregeln, die es Spielern erlaubt hat, so etwas wie "Blitzschlag auf deinen Planeswalker" zu sagen, womit eigentlich gemeint war, dass sie eigentlich den Beherrscher des Planeswalkers angezielt haben und bei der Schadensverrechnung den Schaden auf den Planeswalker umleiten wollten.


Frage: Aber Blitzschlag sagt nirgendwo, dass ich damit einen Planeswalker anzielen kann. Was kann ich denn jetzt genau als Ziel auswählen?


Antwort: Nun, mittlerweile kannst du mit dem Blitzschlag Planeswalker anzielen. Ein Teil der Regeländerung beinhaltet, dass eine Menge Karten einen neuen offiziellen Text erhalten haben. Den aktuell gültigen Regeltext, den sogenannten Oracle-Text, kann man immer in der Gatherer-Datenbank finden, und wenn du den Text von Blitzschlag dort anschaust, wirst du feststellen, dass der offizielle Text jetzt lautet: "Der Blitzschlag fügt einem Ziel deiner Wahl drei Schadenspunkte zu." Das bedeutet, dass mit ihm jetzt Planeswalker direkt angezielt werden können, so wie es bei Spielern und Kreaturen der Fall ist.


Frage: Wenn der Blitzschlag jetzt jedem Ziel Schaden zufügen kann, kann ich dann auch den Sonnenring meines Gegners als Ziel auswählen? Ich weiß zwar, dass nichts passieren wird, aber ist das trotzdem möglich?

Antwort: Nein. Wenn ein Zauber, der Schaden verursacht, von einem "Ziel deiner Wahl" spricht, dann meint er damit einen Spieler, eine Kreatur oder einen Planeswalker deiner Wahl. Das sind die einzigen Ziele, denen Schaden zugefügt werden kann und die Spielregeln verhindern, dass man mit so einem Zauber andere bleibende Karten oder Spielobjekte als Ziel wählt.


Frage: Das bedeutet ja, dass ziemlich viele Karten geändert wurden. Wie kann ich herausfinden, wie meine ganzen alten Karten jetzt funktionieren?

Antwort: Wie schon erwähnt ist es am besten, wenn du den Text deiner Karten im Gatherer überprüfst. Abgesehen davon, einzelne Karten nachzuschlagen, gibt es allerdings einige Regeln dafür, welche Karten genau geändert wurden:

Sprüche und Fähigkeiten, die vorher Schaden "einer Kreatur oder einem Spieler deiner Wahl" zugefügt haben, fügen jetzt "einem beliebigen Ziel deiner Wahl" Schaden zu.
P
Die meisten Zauber und Fähigkeiten, die bisher einem "Spieler deiner Wahl" Schaden zugefügt haben, fügen jetzt einem "Spieler oder Planeswalker deiner Wahl" Schaden zu.
P
Die meisten Zauber und Fähigkeiten, die bisher einem "Gegner deiner Wahl" Schaden zugefügt haben, fügen jetzt einem "Gegner oder Planeswalker deiner Wahl" Schaden zu. (Ja, das bedeutet, dass du mit diesen Zaubern deinen eigenen Planeswalkern Schaden zufügen kannst, wenn du das wirklich willst.)
P
Diese Regeln gelten für Zauber und Fähigkeiten mit mehreren Zielen genau wie für diejenigen mit nur einem Ziel.
P
Ausnahme: Karten, die einem Spieler oder Gegner Schaden auf Basis von Spielinformationen zufügen, wie zum Beispiel die Anzahl von Karten in seiner Hand oder die Anzahl von Nichtstandardländern, die er kontrolliert, können weiterhin nur Spieler als Ziel haben, da Planeswalker diese Eigenschaften nicht haben.


Frage: Und was ist mit Effekten, für die kein Ziel ausgewählt werden muss? Kann man damit Planeswalkern noch Schaden zufügen?


Antwort: Im Allgemeinen nein. Sprüche und Fähigkeiten wie zum Beispiel Erdbeben oder die ausgelöste Fähigkeit von Eidolon des großen Festes, die Spielern oder Gegnern Schaden zufügen, ohne sie anzuzielen, wurden nicht geändert und machen jetzt genau das, was sie aussagen, nämlich einem oder mehreren Spielern Schaden zuzufügen und Planeswalker zu ignorieren. Eine Ausnahme gibt es aber: Vollgrimm kann jetzt auch einem Planeswalker, den der zufällig ausgewählte Gegner kontrolliert, Schaden zufügen.


Frage: Was ist mit Karten, die Schaden verhindern? Kann man damit jetzt Planeswalker anzielen?

Antwort: Ja, Karten, die Schaden verhindern oder umleiten, wurden ebenfalls angepasst. Sie befolgen dieselben Regeln, die weiter oben für Karten, die Schaden verursachen, aufgeführt sind. Wenn du unsicher bist, solltest du aber trotzdem im Gatherer nachsehen.


Jetzt aber genug zu den Regeländerungen, die die Schadensverteilung betreffen, und auf zu normalen Fragen zu Karten aus Dominaria!


Frage: Ich kontrolliere Jhoiras treuer Gefährte und wirke Zahid über seine Fähigkeit, wobei ich den Gefährten tappe. Wie viel Mana muss ich noch bezahlen?


Antwort: Du musst zusätzlich drei Mana bezahlen. Zahids Fähigkeit gibt ihm alternative Kosten zum Wirken, und Jhoiras treuer Gefährte kann den Manaanteil dieser Kosten verringern, da Zahid ein historischer Spruch ist.


Frage: Wenn ich sowohl Ley-Linie der Einzigartigkeit als auch Jhoira kontrolliere, darf ich jedes Mal, wenn ich eine bleibende Karte wirke, eine Karte ziehen?

Antwort: Nein, das funktioniert nicht. Der Effekt der Ley-Linie gilt nur für bleibende Nichtlandkarten auf dem Spielfeld. Er gilt nicht für bleibende Karten in allen anderen Zonen oder derartige Zaubersprüche auf dem Stapel und daher wird die Fähigkeit von Jhoira auch nicht ausgelöst.


Frage: Ich kontrolliere Tetsuko Umezawa und greife mit einem Identitätsdieb an. Ist der Dieb immer noch unblockbar, sobald er zu einer Kopie der ins Exil geschickten Kreatur wird?

Antwort: Tetsukos Fähigkeit wird nur für den Dieb gelten, falls er weiterhin Stärke oder Widerstandskraft 1 oder weniger hat. Tetsukos Fähigkeit ist nur dann relevant, wenn dein Gegner Blocker deklariert; wenn also der Dieb zu diesem Zeitpunkt eine 3/3-Kreatur ist, dann kann er von deinem Gegner ganz normal geblockt werden.


Frage: Kann ich Jayas brennendes Inferno wirken und meine Gegnerin dreimal als Ziel wählen?


Antwort: Nein. Alle Ziele, die für das Inferno gewählt werden, müssen unterschiedlich sein. Jede Kreatur und jeder Spieler oder Planeswalker kann nur einmal als Ziel gewählt werden. Grundsätzlich gilt, dass jedes Ziel nur einmal für jede Erwähnung der Formulierung „deiner Wahl" gewählt werden kann.


Frage: Ich habe einen Helm der Schar an meine Naru Meha angelegt. Kann ich einen Zauber wirken, bevor die Fähigkeit des Helms auf den Stapel geht und diesen Zauber mit dem Spielstein kopieren?

Antwort: Nein, das funktioniert nicht. Zu Beginn deiner Angriffsphase wird die Fähigkeit des Helms ausgelöst und geht auf den Stapel, bevor irgendein Spieler Priorität erhält. Das bedeutet, das keine Hexerei und kein Spontanzauber auf dem Stapel sein kann, wenn die Spielsteinkopie von Naru Meha erzeugt wird. Einen Zauber zu wirken, nachdem die Fähigkeit des Helms auf dem Stapel ist, wird auch nicht funktionieren, da der Zauber dann schon verrechnet ist, wenn der Spielstein erzeugt wird.


Frage: Hilfe! Meine Gegnerin hat meinen Squee mit Ixalans Bann ins Exil geschickt. Kann ich Squee aus dem Exil wirken oder ist er da für immer gefangen?

Antwort: Keine Sorge, Squee wird damit spielend fertig. Du darfst Squee wirken und der Bann kann dagegen nichts machen. Warum das so ist? Weil alles, was du brauchst, um damit zu beginnen einen Spruch zu wirken, die Erlaubnis ist, genau das zu machen und die hast du durch Squees eigene Fähigkeit. Die Beschränkung "Du darfst keine Sprüche mit demselben Namen wirken" wird erst später im Wirkvorgang berücksichtigt und zu dem Zeitpunkt, an dem sie angewendet werden würde, ist Squee bereits auf dem Stapel und nicht länger von der Beschränkung betroffen. (Du könntest Squee allerdings nicht wirken, wenn unter einem zweiten Bann noch ein zweiter Squee gefangen wäre.)


Frage: Wenn ich keine getappten Länder kontrolliere, wenn die verzögerte ausgelöste Fähigkeit von Teferis +1-Fähigkeit verrechnet wird, muss ich dann die Länder meiner Gegnerin enttappen?


Antwort: Ja, das musst du. Das klingt zwar seltsam, ergibt aber am Ende Sinn. Eine bleibende Karte zu enttappen, bedeutet, ihren Zustand von getappt zu ungetappt zu ändern. Das bedeutet, dass du keine bleibende Karte entappen kannst, sofern sie nicht getappt ist, und die Fähigkeit von Teferi zwingt dich, zwei Länder zu entappen, die tatsächlich getappt sind, selbst wenn du sie nicht kontrollierst. (Du kannst das Problem übrigens einfach umgehen, indem du zwei Länder tappst, bevor die Fähigkeit verrechnet wird.)


Frage: Wenn eine Kreatur sowohl mit Auf Serras Schwingen und Froststarre verzaubert ist, wie sieht sie dann genau aus und was für Fähigkeiten hat sie?

Antwort: Hier kommt es auf die Reihenfolge an, in der die Verzauberungen ins Spiel gekommen sind. Dabei "gewinnt" die neuere Verzauberung, wenn es darum geht, Fähigkeiten zu verleihen oder zu entfernen. Wenn die Froststarre neuer ist, dann hat die verzauberte Kreatur weder Flugfähigkeit noch Wachsamkeit oder Lebensverknüpfung. Wenn Auf Serras Schwingen neuer ist, dann hat die Kreatur auch diese Fähigkeiten. In allen Fällen ist die Kreatur aber zusätzlich zu ihren anderen Farben und Typen legendär, blau und eine Mauer. Sie hat Verteidiger und keine ihrer aufgedruckten ursprünglichen Fähigkeiten. Sie hat zugrundeliegende Stärke und Widerstandskraft 0/4 und bekommt zusätzlich +1/+1, sodass sie 1/5 ist, solange nicht noch irgendetwas anderes Stärke und Widerstandskraft beeinflusst.


Frage: Wenn Traxos einmal ungetappt ist und dann getappt wird, wird Traxos dann ganz normal im Enttapsegment entappt?

Antwort: Nein, Traxos enttappt nie zusammen mit den anderen bleibenden Karten im Enttapsegment. Traxos zweite Fähigkeit bedeutet dasselbe, als wenn Traxos zwei einzelne Fähigkeiten mit dem Text "Traxos kommt getappt ins Spiel" und "Traxos entappt nicht während deines Entappsegments" hätte. Die beiden Fähigkeiten sind nur kombiniert worden, um ein bisschen Platz auf der Karte zu sparen.


Frage: Wenn ein Zauber Bonuskosten X hat, wie zum Beispiel Verdeloth der Uralte, kann ich dann null Mana für den Bonus bezahlen, um die Fähigkeit von Hallar Feuerpfeil auszulösen?


Antwort: Ja. Ein Zauber wird mit Bonus gespielt, wenn beim Wirken gewählt wird, einen oder mehrere seiner Bonuskosten zu zahlen. Und weil Verdeloth nicht festlegt, wie hoch X sein muss, darfst du ihn mit Bonuskosten 0 wirken und die Fähigkeit von Hallar wird ausgelöst.


Frage: Kann das Mana der zweiten Fähigkeit von Elfheim-Druidin benutzt werden, um die normalen Nicht-Bonuskosten eines Spruches zu bezahlen, dessen Bonus mit anderem Mana bezahlt wird?

Antwort: Es gibt keine Regel, die besagt, dass man spezifisch für die Bonuskosten eines Spruches bezahlen muss. Das entsprechende Mana der Druidin kann für jeden Zauberspruch ausgegeben werden, solange dieser mit Bonuskosten gewirkt wird. Das Mana der Druidin wird für die Gesamtkosten ausgegeben, die aus den aufgedruckten Manakosten und den Bonuskosten bestehen. Du kannst also zum Beispiel Aus Asche erwachsen mit Bonus wirken, indem du drei Inseln und die Druidin tappst.


Frage: Dämpfende Sphäre ist im Spiel und ich wirke einen Blutzopf-Elf, mit dem ich in Zerstörerisches Gelage kaskadiere. Muss ich jetzt ein Mana zahlen, um das Gelage zu wirken und die Sphäre in die Luft zu jagen?

Antwort: Ja, du musst. Kaskadieren erlaubt dir zwar, den kaskadierten Spruch zu wirken, ohne seine Manakosten zu bezahlen, das gilt aber nicht für zusätzliche Kosten, wie zum Beispiel die von Thalia oder eben der Sphäre. Denke außerdem daran, dass du auch andere zusätzliche Kosten zahlen musst, die der Spruch eventuell selbst hat.


Frage: Wenn ein Spieler auf zwei nichtlegendäre Kreaturen mit demselben Namen jeweils In Bolas' Fängen wirkt, werden die Kreaturen dann aufgrund der Legendenregel in den Friedhof gelegt, oder gibt es eine Möglichkeit, dass die Legendenregel so auf die Verzauberungen angewendet wird, dass die Kreaturen nicht mehr legendär sind und im Spiel bleiben?


Antwort: Du wirst wohl eine der verzauberten Kreaturen mit der an sie angelegten Aura in den Friedhof legen müssen (wenn du unbedingt willst, kannst du zudem auch beide Auren loswerden). Wenn zustandsbasierte Aktionen durchgeführt werden, werden alle anwendbaren Aktionen gleichzeitig durchgeführt, sodass die Legendenregel sowohl für die Kreaturen als auch für die Auren angewendet wird. Du musst dich also für jeweils eine Kreatur und eine Aura entscheiden, die in den Friedhof gehen.


Vielen Dank, dass ihr mich auf der Reise zum Orakel begleitet habt! Ich hoffe, ihr habt unterwegs einige Einblicke in diese große Regeländerung erhalten und auch ein bisschen über eure Lieblingskarten gelernt, die davon betroffen sind.

– Charlotte




Kommentiert
.in unserem Forum


Weitere Artikel/Berichte von Charlotte Sable

[05.03.2018]Cranial Insertion: Wintereinbruch
[08.02.2018]Cranial Insertion: Modernes Chaos
[09.01.2018]Cranial Insertion: Gute Vorsätze
[09.11.2017]Cranial Insertion: Herbstliche Reflektion
[09.10.2017]Cranial Insertion: Der Weg nach El D'Orazca


miraclegames.de
 
 
zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite